Kirchengemeinde Marne

A chinese lion statue

Herzlich Willkommen auf der Homepage der Kirchengemeinde Marne. Wir möchten Sie gerne informieren und einladen: Besuchen Sie uns in unserern Gottesdiensten, in unseren Gruppen und Kreisen oder den besonderen Veranstaltungen. Wir freuen uns auf Sie!

Reise in den Spessart

Die Reise 2018 soll in den Spessart führen. Das ist der Mittelgebirgswald zwischen Rhein und Main. Das Landhotel Betz in Bad Soden-Saalmünster stellt die Unterkunft.

 

Bild von der Tourismusseite

Programmpunkte sind:

  • Würzburg mit der Residenz, die zum Weltkulturerbe zählt. Dort gibt es auch eine Führung durch den fürstlichen Weinkeller mit drei Kostproben.
  • Frankfurt, mit der Möglichkeit, die Stadt entweder gemütlich unter dem Stichwort des Äppelwois oder modern unter dem Stichwort der Wirtschaftsmetropole kennen zu lernen.
  • In Fulda zeigen der Dom und die Michaeliskirche das Spektrum von der Romanik zum Barock.
  • Eine Schifffahrt auf dem Main ist im Preis vorgesehen.

 

Wir reisen vom 16. bis zum 21. September 2018.

Die Kosten sind im Einzelzimmer 505 € und im Doppelzimmer 490 € pro Person. Darin enthalten sind Frühstück und Abendessen, der Reisebus und die oben aufgeführten Programmpunkte inklusive Führungen.

Wenn Sie Interesse haben, rufen Sie mich an (04851 8274).

Pastor Jochen Hose

Weltgebetstagsgottesdienst

Surinam, wo liegt das denn? Das kleinste Land Südamerikas ist so selten in den Schlagzeilen, dass viele Menschen nicht einmal wissen, auf welchem Kontinent es sich befindet. Doch es lohnt sich, Surinam zu entdecken: Auf einer Fläche weniger als halb so groß wie Deutschland vereint das Land afrikanische und niederländische, kreolische und indische, chinesische und javanische Einflüsse. Das Land ist eine Art Schmelztiegel unterschiedlicher Kulturen und Traditionen. Über Jahrhunderte hat es eine eigene Weise des harmonischen Zusammenlebens entwickelt.

Tiere, Pflanzen und Regenwälder machen das Land zu einem Paradies der Schöpfung Gottes. Zugleich ist es wirtschaftlich durch den Einfluss der Weltpolitik und des internationalen Handels gebeutelt. Massiver Rohstoffabbau bedroht die Vielfalt und Einzigartigkeit der Natur und die Gesundheit der Menschen. Der Weltgebetstag am

  1. März 2018 bietet Gelegenheit, Surinam und seine Bevölkerung näher kennenzulernen. „Gottes Schöpfung ist sehr gut!“ heißt die Liturgie surinamischer Christinnen, zu der Frauen in über 100 Ländern weltweit Gottesdienste vorbereiten. Frauen und Männer, Kinder und Jugendliche – alle sind herzlich eingeladen!

 

Marner Christinnen aus der evangelischen und katholischen Kirchengemeinde bereiten den Gottesdienst zusammen vor. Frauen, die an der Vorbereitung mitwirken wollen, melden sich bitte bei Katja Hose (Tel. 04851 – 8274). In Marne wird der Weltgebetstag am 2. März um 17 Uhr in der Katholischen Kirche am Voigtsweg gefeiert. Herzlich willkommen!

Katja Hose

Tauffest am 24. Juni 2018

Es ist zwar fast noch ein Jahr hin, aber immerhin warten wir schon seit sechs Jahren auf genau diesen Tag: Der Johannistag 2018 fällt auf einen Sonntag!!! Wir erinnern uns – am 24.Juni wird die Geburt Johannes des Täufers gefeiert. Er taufte Jesus im Jordan. Für unser geplantes Tauffest reisen wir allerdings nicht ganz nach Israel, sondern nach Neufeld. Am dortigen Speicherbecken im Vorland möchten wir ein Tauffest mit hoffentlich vielen Täuflingen feiern. Planen Sie eine Taufe und suchen noch einen besonderen Ort dafür? Der 24. Juni 2018 könnte für Sie genau richtig sein! Anmeldungen nimmt gern das Kirchenbüro unter der Nummer 04851-574 (vormittags) entgegen.

(Bei Kindern unter 14 Jahren muss ein Elternteil Mitglied der Ev.-luth. Kirche sein.)

Geistliches Wort

Liebe Leserinnen und Leser,

„Na, haben Sie schon alle Geschenke besorgt?“.Diese Frage traf mich zehn Tage vor dem Heiligen Abend unvermittelt. Ich war verwirrt. Welche Antwort erwartete man von mir? Ein „Ja“ hätte mir sicher ein Lob eingebracht. Mit einem „Nein, das habe ich noch nicht geschafft!“ hätte ich Mitleid ernten können. Mich aber erinnerte diese Frage an mein grundsätzliches Problem: Was ich zu Weihnachten verschenke, kann ich nicht besorgen, nicht einkaufen, nicht anfertigen lassen. Ich kann es nicht im Internet bestellen oder auf dem Weihnachtsmarkt erstehen. Ich kann es allenfalls verpacken. Ja, das ist wohl meine Aufgabe – es gut zu verpacken. Natürlich muss ich mich davor hüten, zu viel Verpackungsmüll zu produzieren. Schließlich will ich nicht nur ökologisch sinnvoll handeln, sondern auch die Aufmerksamkeit auf den Inhalt meines Geschenkes lenken. Die Verpackung soll einladen, mein Geschenk zu öffnen. Ehrlich gesagt ist es im Grunde gar nicht „mein Geschenk“. Ich bin eher die Überbringerin, so eine Art „Weihnachtsfrau“. Und darum werde ich es Ihnen jetzt auch einfach überreichen. Wusste ich es doch! Sie können es nicht abwarten und haben schon mal hineingespäht: Ein Kind in einem Holzkasten. Und die beiliegende Karte haben Sie auch schon gelesen: „ Ich bin für dich Mensch geworden! Gott“ Sie verstehen nicht, was das soll? Sie wissen nicht, wie Sie sich für dieses Geschenk bedanken können? Am besten besuchen Sie einen unserer Weihnachtsgottesdienste! Herzlich willkommen! 
Katja Hose

Der perfekte Christ / die perfekte Christin

Das Video zum Kirchspielsgottesdienst kann hier gesehen werden: https://youtu.be/IGBLdpNAgbs