Erste Erfahrungen …

Juni 7th, 2020

Der Himmelfahrtsgottesdienst im Hintz-Park war der erste wieder öffentlich zugängliche Gottesdienst, den wir in der Corona-Pandemie in unserer Kirchengemeinde gefeiert habe. Mittlerweile haben wir zudem Erfahrungen mit zwei Gottesdiensten in unserer Maria-Magdalenen-Kirche und mit einem Gottesdienst in der Kapelle in Neufeld machen können.
Auch wenn es nach wie vor keine „normalen“ Gottesdienste sein können, da es sich um Kurzgottesdienste von rund 30 Minuten handelt, für die wir uns vorher anmelden sollen, uns in einer Liste eintragen, beim Eintreten in unsere Kirche und Kapelle die Hände mit Desinfektionsmittel eincremen müssen, nicht singen dürfen und eine Mund-Nase-Schutzmaske aufsetzen müssen, haben wir mit den ersten Gottesdiensten sehr gute Erfahrungen gemacht.
Alle bisherigen Gottesdienste verliefen unaufgeregt, ruhig und entspannt. Ein Dank gilt dabei vor allem all denen, die unsere Gottesdienste besuchen und die ganz automatisch die Hygienevorgaben einhalten und beachten sowie in besonderer Weise unseren Küster*innen Karen Meyer, Ewald Brackrogge, Ehepaar Brüning, Tanja Jäger und Gesa Claußen in Marne sowie Ehepaar Lucks in Neufeld.
Dennoch spüren wir, dass viele unserer treuen Gottesdienstbesucher*innen sich bisher nicht auf den Weg in unsere Kirche gemacht haben. Während der Himmelfahrtsgottesdienst mit 70 Personen sehr gut und der erste Gottesdienst in unserer Kapelle in Neufeld mit 15 Personen gut besucht waren , finden sich bisher in unserer Maria-Magdalenen-Kirche zwischen 20 und 30 ein. Auch das zeigt uns, dass zurzeit alles andere als ein „normales“ kirchliches und gottesdienstlicher Leben möglich ist. Dennoch sind wir dankbar dafür, dass Gottesdienste wieder öffentlich zugänglich sind, weil sich manche das gewünscht und danach gesehnt haben.
Andererseits werden wir immer wieder darauf angesprochen, ob wir nicht auch in Zukunft zusätzlich unsere „Videogottesdienste“ anbieten können. Unsere beiden „Techniker“ Jan Malte Fieles und Niels Domke hätten große Lust dazu und stehen bereit. Aber leider ist der Aufwand für die für den Gottesdienst verantwortlichen Pastor*innen und Prädikant*innen nicht unerheblich, da sie dann nicht nur am Sonntag  den Gottesdienst in Marne und Neufeld zu halten hätten, sondern sich auch in der Woche die Zeit nehmen müssten, um den Videogottesdienst aufzeichnen zu lassen.
Aufgrund der Nachfrage werden wir aber versuchen, in unregelmäßigen Abständen Videogottesdienste anzubieten. Geplant sind der 5.Juli und der 12. Juli (aus der Kapelle in Neufeld), beide Gottesdienste gestaltet Pastor Rainer Petrowski. Wie es dann weitergeht, können wir zurzeit noch nicht sagen. Wir halten Sie auf dem Laufenden.
Wie auch immer, auch nach den ersten guten und Mut machenden Erfahrungen gehen wir weiter unseren Weg ganz nach unserem Motto:
„Unser kirchliches Leben geht weiter, aber anders!“
In diesem Sinne grüßt Sie alle recht herzlich
Ihr Kirchengemeinderat

Erster öffentlich zugänglicher Gottesdienst unserer Kirchengemeinde am Himmelfahrtstag im Hintz-Park

„Dithmarschen leuchtet!“ –
auch unsere Maria-Magdalenen-Kirche

„Dithmarschen leuchtet!“

Vielen Dank sagen wir an dieser Stelle Olaf Walter und seinen Mitarbeitenden, die in ihrer Aktion „Dithmarschen leuchtet“ auch unsere Maria-Magdalenen-Kirche eingeplant haben. Am Freitag, den 1.Mai erstrahlte unsere Kirche auf ungewohnte Weise.
Die Aktion war ein voller Erfolg, nicht nur weil sich zahlreiche Menschen, die sich vorbildlich an die Abstandsregel hielten, auf den Weg zu unserer Kirche gemacht haben, sondern auch weil die Ausleuchtung unserer Kirche, aber ebenso des Rathauses und der Brauerei auf so eindrucksvolle Weise gelungen ist.
Die Veranstaltungstechniker verwirklichten das Projekt ehrenamtlich – um ein Zeichen zu setzen in Zeiten der Coronakrise, nach dem Motto: „Licht ist Hoffnung, Licht bedeutet Zuversicht, Licht ist Leben“, wie Olaf Walter, Gründer und Chef der Marner Agentur, formuliert. Na wenn das nicht zu uns als Kirche passt…. Also nochmals vielen Dank, lieber Olaf Walter und ihrem Team. Vielleicht gibt es im nächsten Jahr ja eine Wiederholung.

Comments are closed.