Geistliches Wort

Juli 29th, 2017

Liebe Leserinnen und Leser,

Gott wird Mensch und macht sich zu uns auf den Weg. Das ist das Entscheidende. In Jesus Christus zeigt uns Gott, dass es ihm um uns geht – um dich, um mich – und dass er ein menschlicher und mitmenschlicher Gott sein will. Und so gesehen  könnte ein Lebensmotto für Gott und Jesus sein:“Mensch sein muss der Mensch!“

Die Begleitung von Menschen in den unterschiedlichsten Lebenssituationen gehört zum Spannendsten und Aufregendsten in meinem Leben als Pastor. Gerade diese Erfahrungen waren und sind so unendlich wichtig für mich. Durch sie ist mir im Laufe meines Lebens die menschliche und mitmenschliche Seite Gottes immer wichtiger geworden. Der Gott, der schwach war, der gescheitert und am Kreuz gestorben ist. Der sein Menschsein bis zum Tod am Kreuz durchgehalten hat. Und gerade deshalb vertraue ich fest darauf, dass Gott uns zu keinem Zeitpunkt unseres Lebens allein lässt: nicht in der vor uns stehenden dunklen Jahreszeit und auch nicht in den ganz persönlichen Dunkelheiten unseres persönlichen Lebens, nicht in Krankheit und nicht im Tod.

„Mensch sein muss der Mensch!“ Das heißt für mich aber auch, sich gemeinsam auf den Weg zu machen und Glauben zu wagen. Im festen Vertrauen, dass Gott mit uns unterwegs ist. Im Wissen, dass manche Wege auch Irrwege sein können, dass nicht immer alles gelingen wird und gelingen kann. Ausprobieren. Scheitern. Hinfallen. Aber auch sich gegenseitig zu stützen und zu tragen, immer wieder aufzustehen und sich neu auf den Weg zu machen. Und dabei stets Gott und die Menschen vor Ort im Blick zu haben. Gott, einer von uns. Mitten drin. Darauf vertraute bereits das Volk Israel und deshalb heißt es im Monatsspruch für den November: Gott spricht: „Ich will unter ihnen wohnen und will ihr Gott sein und sie sollen mein Volk sein.“ (Ezechiel 37,27)

In diesem Sinn eine gesegnete dunkle Jahreszeit und einen gesegneten Herbst

Ihr Pastor Rainer Petrowski

Comments are closed.